Echte Power-Smoothie

Echte Power-Smoothie

Der frische Power-Smoothie: weit mehr als nur eine leckere Abkühlung


Echte Smoothies erkennen – frische Quelle für Gesundheit und Attraktivität
 

Schon lange erfreuen sich Säfte großer Wertschätzung, sie sind nachhaltig mit dem Image des Gesunden behaftet. Die Deutschen sind sogar Weltmeister im Safttrinken. Jedoch enthalten Säfte nur den flüssigen Part der Früchte, ohne die essbare Schale und ohne Fruchtkerne. Dadurch wird bewusst und unbewusst auf einen Großteil der Vitalstoffe verzichtet.
 

Ganz anders sieht es bei Smoothies aus. Im Gegenzug zu Säften, mixt man bei Smoothies die ganzen Früchte zusammen, inklusive der Schale und der Samen. Dies bewahrt die gesamte Fülle an Vitalstoffen und schenkt dem cremigen Getränk intensivere und vielseitigere Aromen. Nur aufgepasst: Der echte Smoothie wird frisch zubereitet verzehrt!

Bei industriellen Verfahren werden Smoothies jedoch pasteurisiert. Dies führt zu Vitalstoffverlust (Enzyme, Vitamine usw.) sowie zu einer weniger gesundheitsfördernden Verwertung der Nährstoffe. Ein Beispiel hierzu: Fruchtzucker aus pasteurisierten Smoothies und Säften wird überschnell zu Hüftengold.
 

Und noch ein besonderer Vorteil: durch das gründliche Mixen beim Herstellen von frischen Smoothies werden auch die in den Ballaststoffen (z.B. in Randschichten) und Kernen verschlossenen Vitalstoffe, die dem Körper oft absolut unzugänglich sind, verfügbar und leicht verwertbar. Der Smoothie ist letzten Endes kein Getränk sondern ein vitalstoffreiches Nahrungsmittel! Deswegen ist er grundsätzlich gut eingespeichelt, als eigenständige Zwischenmahlzeit zu genießen.
 

Glücklicherweise erfreuen sich frische Smoothies bei den Deutschen seit ein paar Jahren immer größerer Beliebtheit. Und seien Sie beruhigt: solange Sie abwechselnde, frische Zutaten benützen und die Smoothies frisch genießen, profitieren Sie grundsätzlich von einer ganzen Fülle an Vitalstoffen, unabhängig davon für welche Fruchtzusammensetzung Sie sich das eine oder das andere Mal entscheiden.
 

Dunkelroter Power-Smoothie: schöne Haut, Entspannung, Power
 

Gerade jetzt im Sommer ist die Auswahl an Obst und Beeren besonders groß. Aus Sommerfrüchten entstehen wunderbare, gesundheitsfördernde Smoothies.
Hier ein absolut überzeugendes Beispiel. Lassen Sie sich von einem dunkelroten Power-Smoothie verführen, und zwar: Erdbeeren mit schwarzen Johannisbeeren und Banane.

Was macht ihn zu einem Power-Smoothie?

Nehmen wir die, für das gesunde „Dunkelrote“ Verantwortlichen, Erdbeeren und schwarze Johannisbeeren ein wenig unter die Lupe.

Erdbeeren sind relativ energiearm, ihr Vitamin C-Gehalt ist dagegen mit 65mg/100g relativ hoch. Der oft hervorgehobene Eisengehalt liegt mit 96µg/100g im Bereich anderer Beerenfrüchte wie z.B. der Himbeere oder der schwarzen Johannisbeere. Auf diesem Eisengehalt beruft sich auch die Volksmedizin, wenn sie Erdbeeren gegen Blutarmut einsetzt.
 

Mit einem Durchschnittswert von 175µg/100g liegt der Vitamin C-Gehalt der schwarzen Johannisbeeren um das Dreifache höher als bei Zitrusfrüchten. Auch ansonsten ist diese Frucht gehaltvoller als ihre rote Schwester und viele andere Früchte: mehr Fruchtsäure, einen hohen Kalkgehalt und andere hohe Mineralwerte wie Kalium, Phosphor, Eisen und Mangan, 7% Ballaststoffe und weitere 7% Kohlenhydrate aus Frucht und Traubenzucker.

Das Fett aus den Samen enthält zu 18% die wichtige Gamma-Linolensäure, ein Stoffwechselvorläufer bestimmter Gewebehormone, die besonders wichtig für eine schöne, reine Haut sowie für sonniges Gemüt sind. Die schwarzen Jonannisbeeren haben darüber hinaus eine harmonisierende Wirkung auf die Verdauungsfunktion, durch den positiven Einfluss auf den Säure-Basen-Haushalt und auf die Darmflora.
 

Lust auf den dunkelroten Power-Smoothie bekommen? Wunderbar!

Dann Beeren, Obst und Eis rein, gut mixen und sich Schluck für Schluck schön und gesund trinken. Möchten Sie ein Extra für Ihre Eisenversorgung und Darmgesundheit tun, dann mixen Sie auch eine kleine Hand voll frischer Spinatblätter hinein.
 

Lassen Sie es sich schmecken!


Dieser Beitrag wurde von Chronobiologisches Ernährungstraining (CbE) verfasst.